TC Aktuell - Archiv

Zurück zur Archivübersicht          Zurück zur Startseite 

 

Generalversammlung 2001

16.11.2001

  • Die diesjährige Generalversammlung fand am Freitag, den 16. November im Clubheim statt.

  • Wichtigste Punkte diesmal waren neben der Wahl des 1. Vorstands, Kassierers, Schriftführers und 2. Sportwarts sowie 3 Beisitzern u.a. auch die Anpassung der Mitgliederbeiträge im Rahmen der Euroumstellung.

Doch der Reihenfolge nach:

  • Vorstand Konrad Zientek begrüßte im prall gefüllten Clubheim um 20.15 Uhr 34 Anwesende zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2001, zu der erfreulicherweise auch die Jugend zahlreich vertreten war. Ganz besonders begrüßte er Bürgermeister Anton Fleck. Nachdem keine Einwände zur Tagesordnung bestanden, übergab er das Wort an Schriftführer Wolfgang Scheidle, der zunächst kurz auf die letzte Generalversammlung einging und danach die wesentlichen Fakten der abgelaufenen Saison umschrieb. Zur derzeitigen Mitgliedersituation berichtete Wolfgang Scheidle, dass - obwohl man insgesamt leider 5 Austritte hinnehmen musste, gleichzeitig aber auch wieder der Neueintritt von 9 Mitgliedern zu verzeichnen war, was mit genau 191 einen neuen Mitgliederhöchststand bedeute. Auch liege die Platzbelegung etwa 20 - 25 % über der des Vorjahres. Dies sei, so der Schriftführer, setzt man den derzeitigen Trend voraus, überaus erfreulich und selten. Die Aussetzung der Aufnahmegebühren sei seines Erachtens nach eine wesentliche Minderung der Hemmschwelle zugunsten einer Mitgliedschaft gewesen.

  • Danach verschaffte Kassierer Viktor Braun den Anwesenden einen Überblick über die finanzielle Situation des Clubs und konnte trotz erneut hoher Ausgaben für die Platzinstandhaltung und Erweiterung der automatischen Beregnungsanlage einen positiven Abschluss des Geschäftsjahres 2000/2001 verbuchen. Der Verein stünde schuldenfrei da und das Barkapital konnte sogar geringfügig aufgestockt werden. Dies sei nicht zuletzt den zahlreichen Vereinsaktivitäten und den damit verbundenen Bewirtungsumsätzen zu verdanken, so Viktor Braun.

  • Nach der verhältnismäßig kurzen Berichterstattung des Kassierers konnten sich die Anwesenden dann entspannt zurücklehnen, stand nun doch der traditionell "etwas ausführlichere" sportliche Rückblick des 1. Sportwarts Peter Sobotta an.

  • Der ging auf die zahlreichen Turniere und Meisterschaften der Saison ein, freute sich, dass alle Konkurrenzen ausgespielt werden konnten und verkündete stolz die Erfolge beider Mannschaften. So hätte die Herrenmannschaft erstmals in der Vereinsgeschichte den Aufstieg geschafft und nun in der starken Kreisklasse 2 antreten, die Mädchen dagegen erneut ungeschlagen den Meistertitel ihrer Klasse geholt und somit in die Bezirksliga - der höchsten Spielklasse im Allgäu aufsteigen. Um allen Mädchen weiterhin die Teilnahme an der Verbandsrunde zu ermöglichen, wurde zusätzlich eine Juniorinnenmannschaft für die kommende Saison gemeldet. Peter Sobotta erwähnte auch noch die "nationalen" Erfolge des Nachwuchses; Nach der schwäbischen Hallenmeisterschaft für Julia Bräutigam und dem dritten Platz ihrer Schwester Katharina, erreichten bei den Allgäuer Meisterschaften gleich 5 der 6 Mannschaftsmädchen in den jeweiligen Altersklassen das Viertelfinale. Insgesamt gab es hier einen 3. Platz für Katharina Holzmann und Julia Bräutigam sowie sogar den ersten Platz und somit die Allgäuer Meisterschaft für Katharina Bräutigam. Auch beim Kräftemessen mit den Besten aus ganz Schaben - bei den Schwäbischen Meisterschaften erreichten die Mädchen um Trainer und Betreuer Peter Bräutigam hervorragende Ergebnisse: So wurde Julia Bräutigam vor ihrer Schwester Katharina Schwäbische Meisterin und auch im Doppel holten sich die beiden die Schwäbische Meisterschaft. Marina Osterrieder und Christiane Sonntag wurden im Doppel Dritte ebenso wie Katharina Holzmann mit einer Spielerin aus Augsburg. Die Krönung allerdings war der dritte Platz bei den inoffiziellen Deutschen Meisterschaften von Katharina Bräutigam.

  • Über so viel Erfolge des Nachwuchses berichten zu können, so der Sportwart, bliebe normalerweise nur größeren Vereinen vorbehalten. Am Ende seines Berichts bedankte sich Peter Sobotta bei allen Helferinnen und Helfern, insbesondere bei den Nachwuchstrainern Doris und Peter Bräutigam, Anton Rauh und Anne Sobotta für ihr so wichtiges Engagement, bei Matthias Gaschler für die freiwillige und erfolgreiche Rasenpflege das ganze Jahr über und natürlich bei allen Aktiven und "aktiv Passiven" für ihre Präsenz an den vielen Turnieren und Meisterschaften.

  • Anschließend hatte Vorstand Konrad Zientek das Wort, auch er bezeichnete die Saison als überaus erfolgreich und ging nochmals auf das Geleistete ein. So habe u.a. ausschließlich der Tennisverein in zahlreichen Arbeitsstunden etlicher Mitglieder den Kinderspielplatz wieder auf Vordermann gebracht. Er bedankte sich auch bei Bürgermeister Anton Fleck für das von der Marktgemeinde zur Verfügung gestellte Material.

  • Im nächsten Punkt bescheinigten die beiden Kassenprüfer Anton Rauh und Bernd Linke Kassierer Viktor Braun vorzügliche Arbeit und forderten die Anwesenden zur Entlastung der Vorstandschaft auf, die auch einstimmig erfolgte.

  • Als nächsten Punkt der Tagesordnung stand die Anpassung der Mitgliederbeiträge im Zuge der Euroumstellung. Die Vorstandschaft hatte bereits dazu einen Vorschlag ausgearbeitet. Dieser umfasst ausschließlich runde Zahlen; So würden Familien- oder familienbezogene Beiträge zum Teil nach unten - Single bezogene Mitgliedschaften dagegen nach oben gerundet. Es erfolgte eine Abstimmung über diesen Vorschlag die - mit 2 Enthaltungen und ohne Gegenstimme - von den anwesenden Mitgliedern angenommen wurde.

  • Die Übersicht aller neuen Beiträge könnt ihr übrigens hier abrufen.

  • Den ersten Punkt unter "Wünsche und Anträge" machte erneut die Vorstandschaft; Sie beantragte, die Aufnahmegebühren ein weiteres Jahr auszusetzen. Auch dieser Antrag wurde - mit nur einer Gegenstimme - angenommen. Somit bezahlen neue Mitglieder auch in der kommenden Saison keine Aufnahmegebühr!!

  • Adolf Seelos beantragte die Aufstellung eines Getränkeautomats im Clubheim. Somit wären "eventuelle Fehlbestände" und diverse "Abrechnungsdiskrepanzen" von vorn herein ausgeschlossen. Nach kontroverser Diskussion darüber mit zahlreichem Pro und Kontra sowie Vorschlägen einigte man sich darauf, dass zunächst geprüft werden müsse, mit welchen Kosten die Aufstellung solch eines Automaten verbunden wäre bzw. ob man diesen ggf. von der - oder einer anderen - Brauerei kostenlos erhalten könne. Sobald hier Kosten anfallen würden, so Vorstand Konrad Zientek, wäre dies von der finanziellen Betrachtung her so wie so kaum mehr ein Thema.

  • Otto Gaschler übermittelte den Wunsch seines Sohnes Matthias, für die kommende Saison doch endlich einen neuen und somit einwandfrei funktionierenden Rasenmäher anzuschaffen. Trotz mehrfach erfolgreicher Reparatur von Adolf Seelos sei das Mähen mit diesen uralten Dingern nicht mehr das "Gelbe vom Ei". Die Vorstandschaft versprach, hier Abhilfe zu schaffen.

  • Franz Steppich erinnerte noch einmal an den Hallenfußball, welcher immer - wie auch die Fitnessgymnastik - jeden Montag abends in der Mehrzweckhalle Tussenhausen statt findet.

  • Peter Sobotta und Peter Bräutigam äußersten ausdrücklich den Wunsch an alle aktiven Mitglieder zu prüfen, ob es wirklich nicht für den ein oder anderen möglich wäre, sich im kommenden Jahr für die Nachwuchsarbeit in den Dienst des Vereins zu stellen. Die Jugendarbeit wäre immens wichtig und stelle schließlich die Zukunft des Vereins dar.

  • Nachdem keine weiteren Wünsche oder Anträge mehr zu vernehmen waren, stand der Punkt "Neuwahlen der Vorstandschaft" an. Hierzu bat Vorstand Konrad Zientek Bürgermeister Anton Fleck, die Aufgabe des Wahlleiters zu übernehmen. Anton Fleck stimmte dem sofort zu und organisierte die lt. Satzung erforderliche geheime, schriftliche Wahl des 1. Vorstandes. Nachdem Konrad Zientek berufliche Gründe als Verzicht für eine erneute Kandidatur nannte, erklärte Kassierer Viktor Braun sich bereit, dieses Amt auszuführen und den Verein in den kommenden Jahren zu leiten. Bürgermeister Anton Fleck konnte nach bereits nach kurzer Zeit das, bei nur einer Enthaltung eindeutige Wahlergebnis verkünden und gratulierte Viktor Braun nach dessen Zustimmung zu diesem Ergebnis und wünschte ihm viel Glück für die neue Aufgabe. Somit wurde der Posten des Kassieres frei, für den sich Christian Högg zur Verfügung stellte. Auch bei dieser Wahl, die gemäß Satzung per Akklamation erfolgte, gab es ein einstimmiges Ergebnis bei Enthaltung des Betroffenen. Auch die langjährige Beisitzerin Birgit Allmann stellte sich nicht mehr zur Wahl, für sie wurde Anton Rauh einstimmig in Amt und Würden versetzt. Schriftführer Wolfgang Scheidle, 2. Sportwart Peter Bräutigam sowie die Beisitzer Elmar Unglert und Karin Müller stellten sich wieder zur Wahl und wurden alle, ebenfalls einstimmig gewählt. 2. Vorstand Siggi Mayr und 1. Sportwart Peter Sobotta standen diesmal nicht zur Wahl an.

Die neue und alte
Klick für großes Bild (29k)
Vorstandschaft!

  • Bürgermeister Anton Fleck bedankte sich anschließend bei seinen Wahlhelfern und wünschte dem gesamten Verein sowie den alten wie neuen Vorstandsmitgliedern noch einmal alles Gute und viel Glück für ihre Tätigkeit und sicherte weiterhin bei Bedarf die Unterstützung der Marktgemeinde zu. Er ließ es sich in einer kurzen Ansprache nicht nehmen, dem Verein eine solide Führungsarbeit sowie vor allem eine vorbildliche Jugendarbeit zu bescheinigen. Er stellte das Engagement mehrerer Verantwortlichen hervor und bat die Jugendlichen, so erfolgreich wie bisher weiter zu machen und dem Verein vor allem in der Zeit, in der es meist etwas "Wichtigeres" wie Tennis gäbe, nicht den Rücken zu kehren.

  • Bevor (Noch)Vorstand Konrad Zientek die Versammlung beschloss, bedankte auch er sich mit jeweils einem Präsent bei den ehrenamtlichen Trainern sowie bei seinen Vorstandskollegen für die sehr gute Zusammenarbeit und bemerkte, dass die Arbeit mit solchen Kollegen kein Problem gewesen sei.

  • Peter Sobotta sprach Konrad Zientek im Namen des gesamten Vorstandschaft seinen Dank für die gute Zusammenarbeit aus. Gleichzeitig bedauerte er - nach seinen Worten - "die von einigen Mitgliedern immer wieder gemachte Kritik".

  • Konrad Zientek beschloss darauf hin gegen 23 Uhr den offiziellen Teil der Mitgliederversammlung und übergab ein letztes Mal das Wort noch einmal dem Sportwart, welcher die Siegerehrung der TC Turniermeisterschaft® sowie die abschließende Tombola hierzu vornahm.

  • Die Sieger der TC Turniermeisterschaft®:

Damen:

  1. Birgit Allmann

  2. Lucia Gaschler

  3. Verena Fischer

Herren:

  1. Anton Rauh

  2. Peter Sobotta

  3. Bernhard Schmid

  • Anschließend erklärte Peter Sobotta, dass sich durch ihren Turnierfleiß insgesamt 17 Teilnehmer für die Abschlusstombola, bei der es nette Preis zu gewinnen gäbe, qualifiziert haben. Die Tombola wurde in gewohnt heiterer Atmosphäre durchgeführt. Er bedankte sich abschließend noch einmal bei allen Teilnehmern für ihren "Turnierfleiß" und hoffe, dass die kommende Saison auch wieder so erfolgreich wie die vergangene sei.

Zurück zur Archivübersicht      Zurück zur Startseite     Zum Anfang

 

 

Copyright © TC-Tussenhausen-Mattsies e.V.