Schloßcup 2004

02.10.2004

Auf ein Letztes zum Saisonfinale beim 9. Schloßcup!!

Schloss Mattsies

Traditionell wurde auch heuer wieder mit dem Schloßcup das letzte Turnier im Freien ausgespielt. Die neunte Auflage dieses Wettbewerbs fand am Samstag den 2. Oktober statt. Aufgrund der leider erneut relativ geringen Beteiligung wurde der Meldeschluss sowie die Auslosung bis kurz vor Turnierbeginn verlängert.

Insgesamt nur 10 Aktive (4 Damen und 6 Herren) konnte Sportwart Peter Sobotta in diesem Jahr der Meldeliste entnehmen. Dies war nach 2003 (sogar nur 8  4/4) die zweitschlechteste Teilnehmerzahl für dieses interessante Abschlussturnier.

Die Teilnehmer des 9. Schloßcups:
Lieferten sich noch einmal spannende Spiele - die Teilnehmer des 9. Schloßcups...

Am Abend gab es dann eine kleine Saisonabschlussfeier mit Bier vom Fass und leckeren Spezialitäten vom Grill, zu der natürlich nicht nur die Turnierteilnehmer herzlich eingeladen waren. 

Nachfolgend - wie immer - ein kurzer Überblick über das Spielsystem:
Ausgetragen wurden alle Konkurrenzen (Einzel, Doppel + Mixed). Gespielt wurde über zwei Gewinnsätze, wobei je ausgespielter Tie-Break als Satz galt. Aufgrund der geringen Beteiligung wurde bis auf die Einzelkonkurrenz bei den Herren (2 Gruppen mit Halbfinale und Finale) jeweils im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt.

Es gab also sowohl bei den Herren - als auch bei den Damen jeweils Sieger der einzelnen Konkurrenzen - sowie je einen Gesamtsieger. Dieser wurde derjenige, der in allen Wettbewerben insgesamt die beste Platzierung erreichte, z.B. Sieger im Einzel gibt die Platzzahl 1 - Dritter im Doppel wäre 3 und Zweiter im Mixed ergibt 2; zusammengezählt also 6 ! Derjenige der am Ende die kleinste Platzzahl vorweisen konnte, holte sich den Gesamtsieg des Schloßcups - gewann einen Pokal und wird wie immer auch im "großen" Wanderpokal, der im Clubheim verbleibt "verewigt" !!

Sponsor der Pokale war wie immer Franz Steppich!

Jeder der sich in die Meldeliste eintrug, nahm - neben dem Einzel - auch automatisch im Doppel teil. Die Doppelpaarungen wurden gelost! Im Mixed war nur eine paarweise Meldung möglich, danach wurden auch hier die Paarungen zusammengelost. Selbstverständlich hatten die, welche in allen 3 Disziplinen meldeten, von vornherein die besten Chancen auf den Gesamtsieg. Hatte man im Mixed nicht gemeldet, zählte hier automatisch der letzte Platz als Platzzahl für die Gesamtabrechnung.

Los ging's um 9.30 Uhr. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer war natürlich bestens gesorgt. Zum Mittagessen konnte sogar eine gemeinsame Spielpause eingelegt werden. Kurz nach 15 Uhr wurde bereits der letzte Matchball ausgespielt, sodass die Teilnehmer anschließend zur verdienten Kaffeepause schreiten konnten.

Der sportliche Teil:

Die Einzel:
Bei den Damen gewann Marina Osterrieder ohne Niederlage vor Katharina Holzmann. In der Herrenkonkurrenz, die als einzige über zwei Gruppen ausgespielt wurde, standen sich im Finale Thomas Schmid und Peter Sobotta gegenüber. Dabei hatte am Ende Thomas Schmid das glücklichere Händchen.

Die Doppel:
Die Partner wurden zusammengelost. Da bei den Damen gerade mal nur zwei Paarungen zusammenkamen, wurde hier im Modus "Best of five" gespielt. Sieger wurde also die Paarung, welche als erste drei Siege auf dem Konto hatte. Dabei gewannen Marina Osterrieder mit Birgit Allmann glatt in drei Matches gegen Katharina Holzmann und Doris Bräutigam.

Das Mixed:
Für das gemischte Doppel konnte man sich nur paarweise eintragen, jedoch wurden die Paarungen auch hier wie schon im Doppel zusammengelost. Sieger wurden Katharina Holzmann mit Werner Hillebrand vor Marina Osterrieder und Thomas Schmid.

Die Gesamtsieger:
In der Endabrechnung hatte bei den Damen Marina Osterrieder vor Kathi Holzmann und Birgit Allmann die Nase vorn. Bei den Herren gewann erneut Werner Hillebrand vor Thomas Schmid und Peter Sobotta.

 

Der gemütliche Teil:

O zapft is...

Vor dem gemeinsamen 
Abendessen, bei dem 
zum letzten Mal in dieser 
Saison noch einmal leckere 
Spezialitäten vom Grill 
serviert wurden, hieß es 
wie auf dem gleichzeitig 
auslaufenden Oktoberfest 
"O zapft is..."! 

Bernhard Schmid sorgte mit 
drei gezielten Schlägen für 
ein perfektes Anzapfen des 
edlen Gerstensaftes!

 

Im Anschluss an das Abendessen fand dann traditionell die Siegerehrung dieses Turniers statt, bei der Peter Sobotta aber auch noch alle Sieger der restlichen Doppelkonkurrenzen aus den Vereinsmeisterschaften ehrte.

Die Sieger des Schloßcups 2004:
Hatten allen Grund zur Freude - die Sieger des Turniers...
Katharina Holzmann, Bernhard Schmid und Marina Osterrieder
Es fehlt: Werner Hillebrand

Bis in die Nacht hinein wurde noch gemütlich zusammengesessen und eine einmal mehr ereignisreiche, schöne und erfolgreiche Saison abgeschlossen.

Ein Kopf an Kopf Rennen auch in der TC Turniermeisterschaft® und für den ein oder anderen vielleicht die Gelegenheit, noch mal richtig Punkte zu sammeln um sich zu verbessern bzw. sich damit für die große Abschlusstombola bei der Generalversammlung zu qualifizieren...

Allen Teilnehmern Danke fürs Mitmachen und den Gewinnern
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

 



Copyright
© TC-Tussenhausen-Mattsies e.V.