Clubmeisterschaften 2013 - TC Tussenhausen-Mattsies

   
Abmelden
Direkt zum Seiteninhalt


TC Aktuell - Archiv
 

Clubmeisterschaften 2013

23.07. bis
22.09.2013


Wie schon in der letzten Saison, finden auch in diesem Jahr wieder alle vereinsinternen Clubmeisterschaften an einem gemeinsamen Termin - oder besser gesagt innerhalb eines gemeinsamen Zeitraums statt. Der Vorteil: Zum einen können auch diejenigen dabei sein, die z.B. aufgrund von Urlaubsabwesenheit bei einer bestimmten Meisterschaft nicht hätten dabei sein können. Zum anderen kann sich jeder nach Lust aber auch Zeit und Verfügbarkeit der jeweiligen Gegner seine Matches besser einteilen oder planen!

Somit haben die Teilnehmer von Dienstag dem 23. Juli bis einschl. Sonntag dem 22. September insgesamt ganze zwei Monate Zeit, Ihre (neuen) Titelträger zu ermitteln. Ein weiterer Vorteil: Die Zeit nach der Verbandsrunde und auch während der Urlaubszeit ist auf den Plätzen mehr oder weniger regelmäßig immer etwas los! Selbstverständlich werden allein schon für die Teilnahme und auch für die Platzierungen wieder wichtige und viele  TC Turnierpunkte vergeben!

Nachfolgend sind alle angebotenen Konkurrenzen aufgeführt. Mit einem Klick springt Ihr direkt zur gewünschten Konkurrenz und seht weitere Informationen hierzu.

Konkurrenz

Status

Mixed

Abgesagt!

Damen-Doppel

Abgesagt!

Seniorinnen-Doppel

Ausgespielt!

Herren-Doppel

Ausgespielt!

Senioren-Doppel

Ausgespielt!

Damen-Einzel

Abgesagt!

Seniorinnen-Einzel

Abgesagt!

Herren-Einzel

Ausgespielt!

Senioren-Einzel

Ausgespielt!


 

Mixed: (abgesagt)

 

Mindestanzahl:

3 Paarungen (je Alters- oder Leistungsklasse)

Aktuelle Meister:

Sarah Sobotta und Philip Schedel

 

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, als das Interesse fürs gemischte Doppel sehr groß war, fand sich heuer nahezu keine Dame in der Meldeliste, sodass diese Konkurrenz leider abgesagt werden musste!

 

Schade!!


 

Damen - Doppel: (abgesagt)

 

Mindestanzahl:

3 Paarungen (je Leistungsklasse)

Aktuelle Meisterinnen (2011):

Sarah Sobotta und Michaela Krtschek

 

Wie im Mixed auch hier leider keine Anmeldung eingegangen, deswegen muss auch das Doppel der Damen entfallen...

 

Schade!!


 

Seniorinnen - Doppel:

 

Mindestanzahl:

3 Paarungen

Aktuelle Meisterinnen (2009):

Siggi Mayr und Doris Bräutigam

 

Bereits schon 2009 wurde zum letzten Mal das Doppel unserer Seniorinnen ausgetragen. Seitdem bestand leider kein Interesse mehr, diese eigentlich überhaupt nicht stressige Meisterschaft auszuspielen. Demzufolge heißen die "aktuellen" Titelträger immer noch Siggi Mayr und Doris Bräutigam. Bei den Seniorinnen muss jede Teilnehmerin mindestens 40 Jahre alt sein - zusammen in jedem Fall aber mindestens 90 Jahre.

Nach einer kurzen Verlängerung des Meldeschlusses fanden sich heuer doch wieder 6 Seniorinnen, welche Ihre neuen Meisterinnen krönen mochten. Die Zusammenstellung der Paarungen wurde gelost, dabei drei Aktive gesetzt, die weiteren dann zugelost!

Die Auslosung ergab folgende Paarungen, die im Modus Jeder gegen Jeden gegeneinander spielen:

 
 

1. Siggi Mayr* und Helmi Behringer

 

2. Lucia Gaschler* und Karin Müller

 

3. Birgit Allmann* und Doris Bräutigam

 

* gesetzt

 

Ganz heiße Anwärter auf den Titel waren dabei sicher Birgit Allmann und Doris Bräutigam, die das Los zusammen spielen sehen wollte. Die beiden wurden dann ihrer Favoritenrolle auch gerecht, siegten in beiden Begegnungen klar und holten sich souverän die Meisterschaft vor Siggi Mayr und Helmi Behringer, die wiederum Lucia Gaschler und Karin Müller auf den dritten Platz verwiesen.

 

Die Endplatzierung:

 

1. Birgit Allmann und Doris Bräutigam

 

2. Siggi Mayr und Helmi Behringer

 

3. Lucia Gaschler und Karin Müller

 

     Herzlichen Glückwunsch!!


 

Herren - Doppel:

 

Mindestanzahl:

3 Paarungen (je Leistungsklasse)

Aktuelle Meister:

Bernhard Schmid und Philip Schedel

 

Auch bei der männlichen Konkurrenz hätte je nach Beteiligung und Wunsch neben der A- auch wieder eine B-Konkurrenz ausgespielt werden können. Doch so weit kam es nicht, da sich nahezu ausschließlich Teamspieler angemeldet hatten. Wie im Einzel erhielten Julia Hiemer und Sarah Sobotta auch für die Doppelkonkurrenz der Männer eine "Wildcard", da sonst bei den Damen keine Anmeldungen eingegangen waren. Auch hier musste keine paarweise Anmeldung erfolgen, da die Paarungen wie immer gelost wurden. Übrigens: Für alle Rolf Semm - Cup Teilnehmer sicher wieder eine gute Vorbereitung und auch hilfreich für die Mannschaftsspieler, um ihre Schlagkraft im Doppel etwas zu erhöhen...

 

Die Auslosung, die am Montag dem 21. Juli im Clubheim statt fand, brachte folgende Paarungen sowie Gruppenzusammenstellung:

 
 

Gruppe 1

Gruppe 2

1.)

Peter Bräutigam* + Stefan Waltenberger

1.)

Orazio Palermo* + Stefan Schedel

2.)

Philip Schedel* + Sarah Sobotta

2.)

Mike Hammermayer* + W. Hillebrand

3.)

Kevin Hierl* + Julia Hiemer

3.)

Thomas Schmid* + Matthias Sobotta

 

Die ersten beiden jeder Gruppe stehen sich im Halbfinale über Kreuz (1. gegen 2.) gegenüber. Gespielt wird über zwei Gewinnsätze. Gespielt wird über zwei Gewinnsätze (ohne Matchtiebreak)!

In Gruppe 1 setzten sich Kevin Hierl und Julia Hiemer als Gruppensieger an die Spitze, während in Gruppe 2 die Gruppensieger Mike Hammermayer und Werner Hillebrand hießen. Als Gruppenzweite ebenfalls im Halbfinale standen Peter Bräutigam und Stefan Waltenberger sowie Thomas Schmid und Matthias Sobotta.

Während sich im ersten Halbfinale (etwas überraschend) Peter und Stefan gegen die bis dato souverän spielenden Mike und Werner durchsetzten, gaben Thomas und Matthias im zweiten Halbfinale gegen Kevin und Julia zwar alles, mussten sich jedoch ebenso knapp geschlagen geben.

Im Finale standen sich nun Peter Bräutigam und Stefan Waltenberger gegen Kevin Hierl und Julia Hiemer gegenüber. Die Durchführung dieser Begegnung ließ jedoch sehr lange auf sich warten, weil sich wochenlang kein gemeinsamer Termin finden ließ. Kurz vor knapp, also Schließung der Plätze wurde dann noch noch gespielt. Es dauerte gerade mal nur rund 1 Stunde, als Kevin und Julia gleich ihren ersten Matchball verwandelten. Mit 6:0 und 6:0 verteilten die beiden an Peter und Stefan gar eine deftige "Brille"! Ausschlaggebend war das überlegene und sichere Spiel, welches sowohl (standardgemäß) Juli wie aber Kevin an den Tag legten...

 
 

Die Endplatzierung:

 

1. Kevin Hierl und Julia Hiemer

 

2. Peter Bräutigam und Stefan Waltenberger

 

3. Mike Hammermayer und Werner Hillebrand

 

4. Thomas Schmid und Matthias Sobotta

 

5. Orazio Palermo und Stefan Schedel

 

6. Philip Schedel und Sarah Sobotta

Herzlichen Glückwunsch!!


 

Senioren - Doppel:

 

Mindestanzahl:

3 Paarungen

Aktuelle Meister:

Anton Rauh und Albert Richter

 

Das Senioren-Doppel erfreut sich schon seit Jahren einer großen Beliebtheit. Mit acht Aktiven gab es in der letzten Saison auch eine schöne Beteiligung. Wie bei allen Doppelkonkurrenzen, werden auch hier die Partner zusammen gelost, sodass keine paarweise Anmeldung nötig ist. Um in der Seniorenkonkurrenz zu spielen, muss jeder Teilnehmer mindestens 45 Jahre auf dem Buckel haben...

Aktuell waren es heuer zunächst erneut 8 Teilnehmer, welche sich im Doppel bei den Senioren messen mochten, da gab es noch einmal zwei Nachmeldungen, sodass es nun gleich fünf Paarungen sind, die von Sportwart Peter Sobotta noch einmal kpl. ausgelost wurden. Alle Paarungen wurden gelost, dabei wurden jeweils fünf Aktive gesetzt (*).

Die Auslosung ergab folgende Paarungen, die im Modus Jeder gegen Jeden gegeneinander spielen (Reihenfolge nach Meldeliste):

 

1.

Viktor Braun* und Bernd Linke

2.

Anton Rauh* und Otto Gaschler

3.

Johann Krtschek* und Johann Lahner

4.

Franz Ledermann* und Anton Osterrieder

5.

Peter Sobotta* und Albert Richter

 

Ein möglicher dritter Satz wird hier - im Gegensatz zum Einzel - jeweils ausgespielt!

Die aktuellen Titelträger heißen Anton Rauh und Albert Richter. Während das Los Anton diesmal Otto Gaschler zugesprochen hatte, kämpft Albert Richter an der Seite von Peter Sobotta, die gemeinsam schon einmal zusammen den Titel gewinnen konnten.

Bis zum Schluss war der Ausgang dieser Meisterschaft völlig offen! Am Ende hatten Sobotta/Richter nur durch das bessere Satzverhältnis vor Rauh/Gaschler knapp die Nase vorn. Beide hatten jeweils nur eine Begegnung verloren. Mit jeweils zwei Niederlagen spielten sich Ledermann/Osterrieder vor Braun/Linke. Ohne Sieg blieben Krtschek/Lahner!

 

Die Endplatzierung:

 

1. Peter Sobotta und Albert Richter

 

2. Anton Rauh und Otto Gaschler

 

3. Franz Ledermann und Anton Osterrieder

 

4. Viktor Braun und Bernd Linke

 

5. Johann Krtschek und Johann Lahner

 

Herzlichen Glückwunsch!!


 

Damen - Einzel: (abgesagt)

 

Mindestanzahl:

3 Teilnehmerinnen (je Leistungsklasse)

Aktuelle Meisterin:

Verena Fischer

 

Im der letzten Saison konnte die Damenkonkurrenz wenigstens noch mit der Minimalanzahl von drei Teilnehmerinnen durchgeführt werden. Heuer reichte es nicht einmal mehr dazu, gerade zwei Damen waren auf der Meldeliste zu finden. Diese können nun in der Herren-Konkurrenz mitmischen!

 

Schade!!


 

Seniorinnen - Einzel: (abgesagt)

 

Mindestanzahl:

3 Teilnehmerinnen

Aktuelle Meisterin (2004):

Lucia Gaschler

 

Es ist nun bereits schon ganze 9(!) Jahre her, als zum letzten Mal diese Konkurrenz ausgespielt werden konnte! Die letzte und demnach prinzipiell immer noch aktuelle Titelträgerin heißt sei dem Jahr 2004 somit Lucia Gaschler. Und die wird es wohl oder übel ein weiteres Jahr bleiben, denn auch heuer waren leider keine Anmeldungen unserer Seniorinnen der Meldeliste zu entnehmen!

 

Schade!!


 

Herren - Einzel:

 

Mindestanzahl:

3 Teilnehmer (je Leistungsklasse)

Aktueller Meister:

Bernhard Schmid

 

Mit dem Sieg von Bernhard Schmid im vergangenen Jahr erlebten wir schon so etwas wie eine kleine Sensation, dass es überhaupt jemand schafft, den Rekord-Titelträger einmal vom Thron zu stoßen! Mit sage und schreibe 12 Teilnehmern war das Feld auch hervorragend besetzt. Nachdem ja heuer auch wieder zwei Herrenmannschaften aktiv waren, hoffte Sportwart Peter Sobotta auf ein ähnliches starkes Teilnehmerfeld in diesem Jahr, was dann sogar mit insgesamt 13 Teilnehmern noch übertroffen wurde...

 

Aufgrund der ungeraden Teilnehmerzahl entschied man sich, über drei Gruppen zu spielen, welche am Montag dem 21. Juli im Clubheim wie folgt ausgelost wurden:

 
 

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 3

1.)

Harald Wihlbiller*

1.)

Bernhard Schmid*

1.)

Peter Bräutigam*

2.)

Orazio Palermo*

2.)

Philip Schedel*

2.)

Kevin Hierl*

3.)

Thomas Schmid

3.)

Sarah Sobotta

3.)

Stefan Schedel

4.)

Stefan Waltenberger

4.)

Julia Hiemer

4.)

Matthias Sobotta

5.)

---

5.)

---

5.)

Mike Hammermayer

(fett gedruckte Spieler haben sich für das Viertelfinale qualifiziert)

Es wurde sowohl die Gruppenstärke wie auch die Gruppenzusammensetzung komplett gelost! Spieler mit einem * sind dabei gesetzt. Gespielt wird über zwei Gewinnsätze (ohne Matchtiebreak)!

Der Weg ins Finale:

Zunächst wird in jeder Gruppe im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt. Die beiden Ersten und Zweiten der Gruppe 1 und 2 stehen genau so fest im Viertelfinale, wie die ersten drei der Gruppe 3. Das letzte Ticket für's Viertelfinale erhält der bessere Drittplatzierte aus Gruppe 1 und 2. Die Gruppenbegegnungen sind bis einschl. 1. September auszuspielen, ansonsten werden nicht gespielte Begegnungen mit 0:6 / 0:6 gewertet!

Auch die Viertelfinals wurden auf dem Losweg ermittelt und lauten wie folgt:

(1)  1. Gruppe 1 gegen 3. Gruppe 3 (Wihlbiller gegen Sobotta M.)
(2)  1. Gruppe 3 gegen den besten 3. aus Gruppe 1 oder 2 (Bräutigam gegen Palermo)
(3)  1. Gruppe 2 gegen 2. Gruppe 1 (Schmid B. gegen Waltenberger)
(4)  2. Gruppe 2 gegen 2. Gruppe 3 (Julia Hiemer gegen Kevin Hierl)

Die Halbfinals werden wie folgt gespielt:

Sieger (1) gegen Sieger (3) (Wihlbiller gegen Schmid - 7:6 / 3:6 / 2:6)
Sieger (2 gegen Sieger (4) (Bräutigam gegen Hiemer - 7:6 / 2:6 / 7:6)

Das erste Halbfinale war von Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Sage und schreibe dreieinhalb Stunden dauerte die Begegnung zwischen Rekordmeister Peter Bräutigam und Julia Hiemer, die von Sportwart Peter Sobotta als eine von zwei Damen eine "Wildcard" für die Herrenkonkurrenz erhielt. Und diese zeigte, weshalb sie schon die ganze Saison über so erfolgreich agierte und brachte die Nummer 2 der Herrenmannschaft an den Rand einer Niederlage.

Letzter Termin für die Viertel- und Halbfinals war eigentlich Sonntag der 15. September! Doch wie es meistens so ist, werden die Matches entweder aufgrund Abwesenheit oder Wetter nicht rechtzeitig ausgespielt. Mittlerweile wurde auch das 2. Halbfinale ausgespielt; auch dieses - wie es sich gehört - heiß umkämpft. Dabei zog Bernhard Schmid gegen Harald Wihlbiller in drei hart umkämpften Sätzen ins Finale ein.

Damit standen die beiden Finalisten vom Vorjahr auch heuer wieder im Finale, welches am Montag dem 30. September ausgespielt wurde. Man war gespannt, ob es Bernhard Schmid gelingen würde, seinen Titel gegen den Rekordmeister zu verteidigen. Nach drei Sätzen stand fest, das dies nicht der Fall war. Ganz im Gegenteil; der "Alte" zeigte dem "Jungen", wer (immer noch) die Nase vorn hat!

Mit dem erneuten Gewinn dieser Meisterschaft sicherte sich Peter Bräutigam bereits schon zum 11. (!) Mal den Titel in der Königsklasse - dem Herren-Einzel. Dabei standen sich die beiden schon zum 6. Mal im Finale gegenüber - ein einziges Mal schaffte es Bernhard, die Serie des Rekordmeisters im vergangenen Jahr zu unterbrechen...

 

Die Endplatzierung:

Ermittelt durch:

 

1. Peter Bräutgam

Finale!

 

2. Bernhard Schmid

 

3. Harald Wihlbiller

Match-/Satz- und Spielverhältnis
- inkl. Halbfinale -

 

4. Julia Hiemer*

 

5. Kevin Hierl

Match-/Satz- und Spielverhältnis
- inkl. Viertelfinale -

 

6. Stefan Waltenberger

 

7. Matthias Sobotta

 

8. Orazio Palermo

 

9. Philip Schedel

Match-/Satz- und Spielverhältnis
- Vorrunde -

 

10. Mike Hammermayer

 

11. Stefan Schedel

 

12. Thomas Schmid

 

13. Sarah Sobotta*

 

* Wildcard

Herzlichen Glückwunsch!!


 

Senioren - Einzel:

 

Mindestanzahl:

3 Teilnehmer

Aktueller Meister:

Viktor Braun

 

Wie schon im letzten Jahr, gibt es diesmal mit 8 Aktiven eine erfreulich gleichhohe Beteiligung bei den Senioren im Einzel. Teilnahmeberechtigung sind alle Herren ab Jahrgang 1968 oder älter. Gespielt wird über zwei Gruppen mit jeweils 4 Teilnehmern, dabei wurden je Gruppe zwei Spieler gesetzt....

 

Die Auslosung, die am Montag dem 21. Juli im Clubheim statt fand, brachte folgende Gruppenzusammenstellung:

 
 

Gruppe 1

Gruppe 2

1.)

Franz Ledermann*

1.)

Anton Rauh*

2.)

Peter Sobotta*

2.)

Viktor Braun*

3.)

Bernd Linke

3.)

Johann Lahner

4.)

Albert Richter

4.)

Anton Osterrieder

 

Die ersten beiden jeder Gruppe standen sich im Halbfinale über Kreuz (1. gegen 2.) gegenüber. Gespielt wird über zwei Gewinnsätze. Ob der dritte Satz ausgetragen oder als Matchtiebreak gespielt wurde, etnschieden die beiden Spieler untereinander!

Schon früh holte sich Peter Sobotta in der Gruppe 1 ungeschlagen den Gruppensieg, genau so wie Anton Rauh in Gruppe 2. Während Anton Osterrieder nach seinem Sieg gegen Johann Lahner aufgrund Problemen mit der Schlaghand die beiden weiteren Matches nicht mehr bestritt, sicherte sich Viktor Braun als Gruppenzweiter die Halbfinalteilnahme gegen Peter Sobotta. Dieser musste sich anfangs gegen einen stark spielenden Viktor Braun erwehren, bis er sich letztendlich dann doch die Finalteilnahme sicherte. Im zweiten Halbfinale standen sich Anton Rauh und Franz Ledermann gegenüber. Wie schon im ersten Halbfinale Peter dominierte hier Anton klar und zog (einmal mehr) in's Finale ein. Am Sonntag dem 13. Oktober konnte dies dann (endlich) ausgespielt werden. Und auch in diesem Spiel lag zunächst Peter mit 0:2 zurück und sah sich einem stark aufspielenden Anton Rauh gegenüber. Und ähnlich wie im Halbfinale gegen Viktor fand dann Peter zunehmend besser ins Spiel und hatte aber auch das Glück auf seiner Seite, sodass am Ende zwar nach dem Ergebnis her ein relativer klarer, aber doch stark umkämpfter 6:2 und 6:2 Finalerfolg zu Buche stand...

 

Die Endplatzierung

 

1. Peter Sobotta

 

2. Anton Rauh

 

3. Viktor Braun

 

4. Franz Ledermann

 

5. Anton Osterrieder

 

6. Bernd Linke

 

7. Albert Richter

 

8. Johann Lahner

 

Herzlichen Glückwunsch!!


Es versteht sich von selbst, dass für die Teilnahme an allen Vereinsmeisterschaften wichtige und viele Punkte für die aktuelle TC Turniermeisterschaft  vergeben werden..


Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern
jede Menge Spaß, Glück und natürlich Erfolg!!

Letzte Aktualisierung: 17.11.2018
Zurück zum Seiteninhalt