Damit wir Euch ein optimales Webseiten-Erlebnis ermöglichen können, verwenden wir wir u.a. Cookies. Dazu zählen die für den Betrieb der Webseite notwendigen Standard-Cookies sowie funktionelle-Cookies für eine verbesserte personalisierte Nutzung. Für die funktionellen Cookies benötigen wir jedoch Eure Einwilligung.

Notwendig
Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig, denn sie ermöglichen zum Beispiel sicherheitsrelevante Funktionalitäten. (Rechtsgrundlage: Berechtigtes Interesse)

Funktionalität
Von diesen Cookies profitiert Ihr beim Besuch unserer Webseite. Sie erleichtern Euch vor allem die Bedienung, zum Beispiel durch personalisierte Inhalte. Um unser Angebot für Euch zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren. (Rechtsgrundlage: Einwilligung)

( Weitere Informationen dazu findet Ihr hier in der Datenschutzerklärung. )





Clubmeisterschaften 2020 - TC Tussenhausen-Mattsies e.V.

Abmelden
Abmelden
Direkt zum Seiteninhalt
TC Aktuell
Vereinsinterne Clubmeisterschaften 2020

Dienstag, 6.8. bis Sonntag, 13.9.2020

Nach dieser um Absagen sehr kurzen Punktrundensaison hatten die Aktiven nun die Möglichkeit, bei den vereinsinternen Clubmeisterschaften um Titel zu kämpfen. Gerade in derartigen Zeiten waren diese das "Salz in der Suppe", welche nun wieder über einen längeren Zeitraum das Spielgeschehen auf unserer Anlage bestimmten. Ausgespielt wurden sowohl Einzel und Doppel in jeweils zwei Leistungsklassen.

Auch alle Tennisfans und Interessierte kamen auf ihre Kosten, denn nach der  "Mini" - Verbandsrunde sowie während der Urlaubszeit gab es auf unseren Plätzen somit viele spannende und auch hochklassige Matches zu verfolgen.

Die Titelkämpfe begannen am Donnerstg dem 6. August und erstreckten sich bis einschl. Sonntag dem 13. September. Die Auslosung erfolgte wie immer einen Tag vorher, am Mittwoch dem 5. August im Clubheim.

Selbstverständlich wurden allein schon für die Teilnahme wie auch für die Platzierungen wieder viele Punkte für die TC Turniermeisterschaft vergeben!

Nachfolgend sind wie immer alle angebotenen bzw. durchgeführten Konkurrenzen aufgeführt. Scrollt einfach runter oder klickt auf den Button der gewünschten Konkurrenz, um alle aktuellen Infos und Ergebnisse zu erhalten.
Wir wünschen viel Spaß und Erfolg!

Herren-Einzel A

Die Fakten:
  • Mindestanzahl: 3 Teilnehmer
  • Meister 2019: Markus Danner
  • Neuer Meister 2020: Alex Strobel

Das letzte Jahr:
Mit insgesamt 12 Teilnehmern in der Einzelkonkurrenz der Herren gab es auch in der vergangenen Saison ein stattliches und starkes Teilnehmerfeld. Aufgeteilt wurden diese durch die Bildung einer A- sowie B-Konkurrenz. Wie schon ein Jahr zuvor, standen sich im A-Finale erneut Matthias Sobotta und Markus Danner erneut gegenüber. Doch diesmal drehte Markus den Spieß um und sicherte sich in einem denkbar knappen und hochklassigen Finale mit einem 7:6 / 7:6 Erfolg ebenso erstmals den Titel in der Einzelkonkurrenz. Den 3. Platz belegte Stefan Schedel.

Die Auslosung:
Fand am Mittwoch dem 5. August gegen 20 Uhr im Clubheim statt. Sage und schreibe 20 Aktive waren der Meldeliste der Herren-Einzelkonkurrenz zu finden, sodass über zwei Leistungsklassen gespielt wird. Dabei besteht die A-Konkurrenz aus insgesamt 12 Teilnehmern, die in vier Gruppen die Viertel-, Halb- und Finalisten ausspielen. Auf Wunsch können die weiteren Platzierungen ausgespielt werden. Die Auslosung lässt einmal mehr spannende und auch hochklassige Spiele erwarten.


Kleine Spielchronik:
Der an eins gesetzte Markus Danner eröffnete diese Titelkämpfe bei den Herren-A auch gleich gegen Dominik Hiemer. Und - er wurde bei dem klaren Erfolg seiner Favoritenrolle gerecht. Überhaupt setzten sich die TOP-Gesetzten aller vier Gruppen in eindrucksvoller Manier als Gruppensieger durchsetzen. Von den vier zweitgesetzten lösten dagegen noch drei das Ticket fürs Viertelfinale.
Die erste Viertelfinalbegegnung wurde wie schon zu Beginn der Meisterschaften auch wieder von Markus Danner bestritten, der bei seinem Sieg gegen Bernhard Schmid jedoch über drei Sätze gehen musste. In den weiteren Viertelfinals setzte sich Harald Wihlbiller klar in zwei Sätzen gegen Dominik Hiemer durch, während Alex Strobel in einem packenden und hochklassigen 3-Satz Krimi gegen Stefan Schedel die Oberhand behielt. Einen erneuten Krimi lieferte sich Alex dann auch gegen den an zwei gesetzten Matthias Sobotta, der sein Viertelfinale gegen Peter Bräutigam wiederum klar gewann.  Alex bewies auch im Halbfinale seine ansteigende Form und steht nach seinem 3-Satz Sieg als Erster im Finale. Und in diesem trifft er auf den TOP-Gesetzten Markus Danner, welcher ebenfalls in einem 3-Satz Krimi gegen Harry Wihlbiller, welcher sich wegen Dunkelheit über zwei Tage erstreckte, die Oberhand behielt. Auch das Finale bot schließlich alles, was das Tennisherz höher schlagen lässt. Mit vielen tollen Ballwechseln und Spannung pur über drei Sätze war es ein würdiges Finale der zwei beständigsten Spieler dieser Konkurrenz. Am Ende sollte sich nicht der TOP-Gesetzte und Titelverteidiger Markus Danner durchsetzen sondern Alex Strobel, der einfach so weitermachte wie im Halbfinale, in dem er auch den an zwei gesetzten Matthias Sobotta bezwingen konnte...

Herren-Einzel B

Die Fakten:
  • Mindestanzahl: 3 Teilnehmer
  • Meister 2019: Björn Landinger
  • Neuer Meister 2020: Werner Hillebrand

Das letzte Jahr:
Nicht weniger spannend als in der A- ging es in der B-Konkurrenz zu. Hier standen sich Dominik Hiemer und Björn Landinger erneut im Finale gegenüber, nachdem die beiden bereits in der Gruppenphase schon gegeneinander gespielt hatten. Doch im Gegensatz zum ersten Spiel, als Dominik gegen Björn noch triumphieren konnte, gelang ihm das im entscheidenden Finale allenfalls gegen Ende des zweiten Satzes, als er Björn in den Tiebreak zwingen konnte. Björn behielt jedoch seine Nerven im Griff und sicherte sich schließlich alles in allem verdient den Titel in der B-Konkurrenz. Auf den dritten Rang spielte sich Bene Schmid.

Die Auslosung:
Fand am Mittwoch dem 5. August gegen 20 Uhr im Clubheim statt. Sage und schreibe 20 Aktive waren der Meldeliste der Herren-Einzelkonkurrenz zu finden, acht davon kämpfen in der B-Konkurrenz. Gespielt wird über zwei Gruppen, von denen die jeweils beiden Erstplatzierten die Halbfinals und danach das Finale ausspielen. Selbstverständlich können die weiteren Platzierungen ausgespielt werden. Und wie schon in der A-Konkurrenz verspricht auch hier die Auslosung der Gruppengegner jede Menge Spannung.


Kleine Spielchronik:
Wie schon in der A-Konkurrenz eröffnete auch hier der TOP-Gesetzte mit einem Sieg das Geschehen bei den Herren-B. Dabei setzte sich Simon Schedel gegen Simon Erdmannsdörfer relativ klar durch, musste dann im zweiten Spiel gegen "Newcomer" Thommy Gaschler nach klarem ersten Durchgang jedoch über den TieBreak im zweiten Satz gehen. Den Gruppensieg jedoch holte sich etwas überraschend Daniel Mayr. Er zeigte eine beständige Leistung und ging in allen Gruppenspielen als Sieger vom Platz. Lediglich gegen Simon Schedel, der sich als Gruppenzweiter ebenfalls das Halbfinalticket sicherte, musste er einen Satz abgeben. Da in Gruppe 2 bis dato gerade mal erst zwei Begegnungen ausgespielt wurden, mussten - aufgrund "terminlicher Probleme" die Spiele von Stefan Waltenberger als "nicht angetreten" gewertet werden. Dadurch konnte dann auch gleich das letzte Gruppenspiel zwischen Werner Hillebrand und Ben Singer ausgespielt werden, was Werner klar gewann. Die Gruppenphase war damit abgeschlossen; im ersten Halbfinale stand dann Werner Hillebrand als Gruppensieger der Gruppe2 dem Zweiten der Gruppe1, Simon Schedel  gegenüber. Doch Simon erwischte einen rabenschwarzen Tag, während Werner gewohnt seine Sicherheit ausspielte und Simon keine Chance ließ. Damit stand Werner als erster Finalist der Herren-B Konkurrenz fest und traf auf Daniel Mayr, der sein Halbfinale gegen Ben Singer ebenso glatt gewann. Beide waren somit bis ins Finale in dieser Einzelkonkurrenz noch ungeschlagen, sodass man ein spannendes Finale erwarten durfte. Nachdem Werner den ersten Satz glatt gewann, fand Daniel im zweiten Durchgang immer besser ins Spiel und konnte diesen für sich entscheiden. Der dritte Satz musste also entscheiden, doch hier spielte Werner einmal mehr seine ganze Routine aus und holte sich schließlich verdient den Titel im Herren-B Einzel. Aber auch Daniel zeigte die ganzen Meisterschaften über eine konstante und gute Leistung, sodass er dann auch schnell die Niederlage abhaken konnte...

Herren-Doppel A

Die Fakten:
  • Mindestanzahl: 3 Paarungen
  • Meister (2018): Matthias Sobotta und Julian Münnich
  • Neue Meister 2020: Matthias Sobotta und Bernhard Schmid

Das letzte Jahr:
Im vergangenen Jahr gab es überhaupt keine Doppelkonkurrenz. Die Gründe dafür waren wohl zum einen, dass in dieser Saison bereits schon der Sparkassen-Cup ausgespielt wurde und sich dieser zudem bis spät in die Saison hineinzogen, zum anderen es anscheinand aber wohl schwierig ist, gemeinsame Termine zu finden, um vier Leute gleichzeitig auf den Platz zu bringen. Wie dem auch sei, Sportwart Peter Sobotta hofft, auch aufgrund der diesjährigen Ausfälle bei der Punktrunde, dass das Interesse hierfür wieder vorhanden ist und eine Doppelkonkurrenz neben dem Einzel ausgespielt wird. Bis dato haben die aktuellen Meister aus der Saison 2018 Matthias Sobotta und Julian Münnich immer noch die Krone auf.

Die Auslosung:
Fand am Montag dem 5. August gegen 20 Uhr im Clubheim statt. Die Hoffnung des Sportwartes wurde erfüllt, denn mit 14 Teilnehmern ist die Beteiligung im Gegensatz der letzten Jahre erfreulich hoch. Dementsprechend entschloss sich Sportwart Peter Sobotta, auch im Doppel über zwei Leistungsklassen, jeweils im Modus "Jeder gegen Jeden" spielen zu lassen. Die A-Gruppe besteht dabei aus 6 Spielern (3 Paarungen). Nachdem es in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme bei der gemeinsamen Terminplanung gab, sollte heuer diesbezüglich - angesichts der doch relativ geringen Spielanzahl - doch alles ohne Stress ablaufen.


Kleine Spielchronik:
Angesichts von nur 3 Paarungen in der A-Konkurrenz des Herren-Doppels wurden gerade mal nur drei Spiele im Modus "Jeder gegen Jeden" ausgespielt. Dabei setzten sich der TOP-Gesetzte Matthias Sobotta zusammen seinem zugelosten Spielpartner Bernhard Schmid in beiden Begegnungen relativ klar durch und sicherten sich den Titel des Doppelmeisters 2020. Das Spiel um die "Vizemeisterschaft" musste dann noch ausgespielt werden; hier standen sich Peter Bräutigam und Mike Hammermayer gegen Björn Landinger und Werner Hillebrand gegenüber. Da jedoch sowohl Björn und Werner gleichzeitig einen sehr guten Tag erwischten, ließ die Spannung beim klaren Sieg von Björn und Werner leider etwas zu wünschen übrig.

Herren-Doppel B

Die Fakten:
  • Mindestanzahl: 3 Paarungen
  • Meister (2018 - jedoch nur eine Konkurrenz): Matthias Sobotta und Julian Münnich
  • Aktuelle Meister 2020: Julian Münnich und Daniel Mayr

Das letzte Jahr:
Im vergangenen Jahr gab es überhaupt keine Doppelkonkurrenz. Die Gründe dafür waren wohl zum einen, dass in dieser Saison bereits schon der Sparkassen-Cup ausgespielt wurde und sich dieser zudem bis spät in die Saison hineinzog, zum anderen es anscheinand aber wohl schwierig ist, gemeinsame Termine zu finden, um vier Leute gleichzeitig auf den Platz zu bringen. Wie dem auch sei, Sportwart Peter Sobotta hofft, auch aufgrund der diesjährigen Ausfälle bei der Punktrunde, dass das Interesse hierfür wieder vorhanden ist und eine Doppelkonkurrenz neben dem Einzel ausgespielt wird. Bis dato haben die aktuellen Meister aus der Saison 2018 Matthias Sobotta und Julian Münnich immer noch die "Gesamt" Krone auf, da damals nur über eine Konkurrenz gespielt wurde.

Die Auslosung:
Fand am Montag dem 5. August gegen 20 Uhr im Clubheim statt. Die Hoffnung des Sportwartes wurde erfüllt, denn mit 14 Teilnehmern war die Beteiligung im Gegensatz der letzten Jahre erfreulich hoch. Dementsprechend entschloss sich Sportwart Peter Sobotta, auch im Doppel über zwei Leistungsklassen, jeweils im Modus "Jeder gegen Jeden" spielen zu lassen. Nach ursprünglich 4 Paarungen bestand die B-Gruppe dann auch nur aus 6 Spielern (3 Paarungen). Nachdem es in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme bei der gemeinsamen Terminplanung gab, sollte heuer diesbezüglich - angesichts der doch relativ geringen Spielanzahl - doch alles ohne Stress ablaufen.


Kleine Spielchronik:
Lange noch nach Beginn dieser Meisterschaften standen bei der B-Konkurrenz auch im Doppel noch jede Menge Spiele aus! Gerade mal erst zwei Begegnungen sind ausgespielt. Dabei gewann Julian Münnich mit Daniel Mayr gegen Sören Landinger und Simon Erdmannsdörfer. Und auch gegen Simon Schedel und Thommy Gaschler hatten die beiden schließlich (etwas überraschend) klar in zwei Sätzen das Nachsehen. Zwischenzeitlich wurde Stefan Waltenberger mangels terminlicher Verfügbarkeit aus dem Tableau genommen, sodass nur noch eine Begegnung auszuspielen war. Und diese konnte sozusagen dann auch als sog. "Finale" gelten, denn sowohl Julian und Daniel wie auch Simon und Thommy hatten ihr erstes Spiel jeweils gewonnen. Nachdem diese Begegnung zunächst nach einer 6:3 Satzführung für Julian und Daniel wetterbedingt abgebrochen wurde, hoffte man bei der Fortführung des Matches noch auf eine Wende, doch dazu kam es nicht. Mit 6:1 dominierten Julian und Daniel auch im zweiten Durchgang, wenngleich das Ergebnis dem Spielverlauf entsprechend doch etwas zu hoch ausfiel. Wie dem auch sei: Die neuen Vereinsmeister im Herren-B Doppel sind Julian Münnich, der seinen Titel von 2018 damit verteidigen kann sowie Daniel Mayr, der sich damit erstmals in die Siegerliste einträgt...

Letzte Aktualisierung: 18.10.2020
Zurück zum Seiteninhalt